Nagelpilz-Hilfe.com

Fußpilz

Bei einer Fußpilzerkrankung haben sich die Füße mit einem Hautpilz infiziert und diese Pilze lösen den Fußpilz aus. In feucht-warmer fußpilzUmgebung finden Hautpilze die ideale Umgebung und breiten sich hier besonders gut aus. Enge Schuhe sowie luftundurchlässige Strümpfe begünstigen die Entwicklung von Fußpilz. Fußpilz setzt sich besonders zwischen den Zehen und der Fußsohle fest. Nicht nur die Haut kann von Hautpilzen befallen werden sondern zum Beispiel auch die Finger- und Fußnägel sowie auch die Haare. Über Hautschüppchen übertragen sich die Hautpilze sowie der Fußpilz von Mensch zu Mensch. Fußpilz wird besonders oft von den Erregern Trichophyton rubrum und Trichophyton mentagrophytes verursacht. Die Mediziner bezeichnen Fußpilz als Tinea pedis.

Eine besonders große Ansteckungsgefahr besteht in öffentlichen Schwimmbädern, Saunen, Solarien sowie Hotelzimmern. Generell ist das Ansteckungsrisiko für Fußpilz sehr groß wo viele Menschen barfuss gehen. Hat sich eine Person mit einem Hautpilz infiziert können sich auch andere Familienmitglieder im eigenen Haushalt infizieren, hier muss besonders auf die Hygiene geachtet werden.

Eine Fußpilz Erkrankung kann anhand der Symptome erkannt werden und sollte der Verdacht einer solchen Erkrankung bestehen, muss ein Arzt aufgesucht werden. Die interdigitale Form des Fußpilzes tritt am häufigsten auf. Die ersten Symptome treten in der Regel im Zehenzwischenraum auf und dies zwischen dem vierten und fünften Zeh. Die betroffenen Hautstellen röten sich und fangen an zu schuppen. Kleine Bläschen können an den Zehenseitenflächen auftreten. Eine Fußpilz Erkrankung an den Fußsohlen wird von den Medizinern squamös-hyperkeratotische Form genannt. Auch dieser Fußpilz beginnt mit einer trockenen Schuppung. Die Fußkanten sowie der Fußrücken können ebenfalls von dem Fußpilz befallen werden. Bilden sich Bläschen an den Fußkanten oder am Fußrücken die teilweise nicht aufplatzen, sondern eintrocknen handelt es sich meistens um die sog. vesikulös-dyshidrotische Form. Neben den Bläschen leiden die betroffenen Personen auch unter einem starken Juckreiz sowie unter einem Spannungsgefühl. Durch eine Laboruntersuchung kann ein Arzt die Fußpilz Form genau bestimmen und entsprechend behandeln.

Lesen Sie weiter >>